Der CVJM Michelbach auf dem C3

Der Teenkreis des CVJM Michelbach war zusammen mit dem Jugendkreis des CVJM Wetter auf dem C3 (CVJM-Club-Camp) in Linden. Am Donnerstag, den 3. Juni ging es los. Nach einem etwas komplizierten Zeltaufbau grillten wir Würstchen über dem Lagerfeuer. Dabei lernten wir uns alle schnell kennen. Abends startete das Programm: Es ging um die Ereignisse der letzten 10 Jahre, denn so lang gibt es das C3 jetzt schon. So mussten wir für das Jahr 2008 mit immer ca. 60 Leuten durch einen Hula-Hoop-Reifen klettern, da in diesem Jahr die Olympischen Spiele in Peking stattfanden. 

Später grillten wir noch Marshmallows und nahmen erfolgreich am Mitternachtshockey teil. 

Schließlich nahmen noch einige von uns, wie an den folgenden Abenden auch, am Abendabschluss teil. Nach einer (einigermaßen) erholsamen Nacht und einem leckerem Frühstück ging es in einer gemeinsamen Bibelarbeit um das Feiern als Christ, da das Thema des Wochenendes Feier dein Leben war. Es war sehr heiß an diesem Tag, deshalb gingen wir nach dem Mittagessen ins nahe gelegene Freibad, wo wir ziemlich viel Spaß beim gegenseitigen Untertauchen und Werwolf spielen hatten. Als wir zurückkamen, gab es verschiedene Sport- und Kreativangebote, z.B. Jugger, Taschen bemalen und Armbänder selber machen. Später wurden wir in 20 Gruppen aufgeteilt und mussten ebenso viele Partys mithilfe von Minispielen vorbereiten. Als letztes gab es, zum Beginn eines neuen Festjahres, eine Silvesterparty mit Neujahrsansprache von ?Angela Merkel?. Am Samstag wurden wir beim mal wieder amüsanten Geschirrspülen von Karneval feiernden Mitarbeitern überrascht. 

Diesmal ging es um das ?Geile? am Christsein, was wir an verschiedenen Stationen noch erleben konnten, an denen wir uns zum Beispiel über tolle Erlebnisse als Christen austauschen konnten. Dann ging es mit Ostern und Eiersuche weiter. Es gab eine ziemliche Sauerei, da die Schokolade wegen der Hitze in den Zelten schmolz. Mittags gab´s Sommerferien, die wir allerdings eher als eine riesige Wasserschlacht erlebten, bei der jeder, der trocken war und sich blicken ließ, innerhalb kürzester Zeit von Wasser nur noch so triefte. Nachmittags machten wir mit unseren selbst gebastelten Laternen einen Martinsumzug. Da wir mit ca. 200 Leuten lautstark Laternenlieder sangen, zogen wir die neugierigen Blicke einiger Nachbarn auf uns. Später musste jede Gruppe einen Stand für den Weihnachtsmarkt vorbereiten. Wir hatten gebrannte Mandeln und Walnüsse, die wir anboten und die gleichzeitig von einem Christkind und einen von ?Rentieren? gezogenen in einem Bollerwagen sitzenden Weihnachtsmann verteilt wurden. 

Zwischen diesem Erlebnis und einer Winterolympiade mit lustigen Aufgaben spielten wir Kan-Jam, wobei wir sehr viel Spaß hatten, unter anderem wegen schief fliegenden Frisbees. Am Abend schlossen wir das tolle Festjahr mit einer erneuten Silvesterparty. 

Am Sonntag gab es wieder eine Bibelarbeit, diesmal über Regeln. Danach wurden Aufgaben zur Reinigung des Geländes verteilt und die Zelte wurden ausgeräumt und abgebaut, dabei fanden sich dann auch die letzten vermissten Sachen. Zum Abschluss gab es eine Dankesrunde für die Mitarbeiter, Sanitäter und einige andere. Nachdem jeder wirklich jeden verabschiedet hatte, ging es nach diesem genialen Wochenende nach Hause.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.